Budapester – so schön bequem

Budapester

Schuhe: Tamaris

Sie sind edel, elegant und auch noch super bequem. Die Rede ist von sogenannten Budapestern. Sie passen ideal zu Jeans, Slacks und auch zu chicen Kleidern. Die perfekten Allrounder und der Top-Begleiter fürs Office.

Wieso heißt der Budapester Budapester?

Es ist nicht eindeutig überliefert, woher die Bezeichnung Budapester stammt und wer sie zum ersten Mal verwendet hat. Bekannt ist nur, dass dieses Schuhmodell typische osteuropäische Merkmale aufweist (z. B. Lochungsmuster und Leistenform) und seit Ende des 19. Jahrhunderts in Budapest gefertigt wird. Vermutlich ist der Modellname auf den Ursprung des Schuhs in der ungarischen Metropole zurückzuführen. (Quelle: Wikipedia)

Shop Budapester

Die Vielfalt macht’s

Neben Budapestern mit klassisch dünnen Sohlen, sind dieses Jahr auch Modelle mit robusten Sohlen en vogue. Oftmals sind die Sohlen in Kontrast reichem Weiß oder  aus buntem Material. Ich liebe sie alle und kann mich gar nicht satt sehen.

Budapestr zwei

Die perfekte Kombination fürs Büro

Auf Grund des edlen Materials sind Budapester der optimale Begleiter fürs Büro. Sie können lässig mit Jeans für eher kreative Branchen kombiniert werden. Dazu trage ich gerne ein Print-Shirt und einen lässigen Blazer. Sehen aber auch super chic als Ersatz für Pumps zu Slacks oder klassischen Anzugshosen aus. Dazu passt eine tailliert geschnitten Bluse und als Stilbruch eine helle Jeansjacke.

Weitere Inspirationen gibt es auf Pinterest>>

Schreibe einen Kommentar