Madrid, una ciudad maravillosa

Portrait Madrid

T-shirt: Oh Yeah Berlin

Es gibt Städte und Länder, an die man bereits beim ersten Besuch für immer das (Reise)-Herz verliert. So ging es mir vor knapp fünf Jahren mit der spanischen Hauptstadt Madrid. Madrid hat für mich einfach alles: tolles Wetter, spannende Kultur, leckeres Essen und natürlich sagenhafte Mode. Und ja ihr habt es erratet „esta semana volveré, qué bonito es eso“.

In Madrid ist man dem Himmel so nah

Im Spanischen gibt es ein Sprichwort:

De Madrid al cielo

Madrid Retiro

Und ja in der spanischen Metropole ist man dem Himmel so nah. Die Sonne lacht (meistens) während man genüsslich in unzählige leckere Tapas beißt. Die wohl bekannteste Cervecería der Stadt heißt „100 Montaditos“. Dort bekommt man 100 verschiedene lecker belegte Mini-Brötchen (Montaditos).

Cien montaditos

Die spanische Hauptstadt  hat viel zu bieten: Für Kultur-Fans lohnt sich insbesondere das „Museo del Prado, der Palacío Real oder Reina Sofía“… Zum Relaxen lädt der wunderschöne und weitläufige „Parque del Retiro“ ein. Zudem hat Madrid wohl Europas schönsten Hauptbahnhof: in die malerische „Estación de Atocha“ sind Palmen und viele weitere wundervolle Planzen integriert.

Palomas

Ir de Copas

Abends bietet die „Puerta del Sol“ oder die „Plaza Major“ den perfekten Ausgangspunkt, um sich ins Getümmel zu stürzen. Ausgehen kann man am besten im Stadtteil „La Latina“. Dort reiht sich Bar an Taverne…. Aber auch „Chueca“ oder „Lavapiés“ laden zum Feiern ein. Die Stadt scheint nie zu schlafen. Kein Wunder also, dass die Madriñelos auch „Los Gatos“ (die Katzen) genannt werden. Zum Trinken gibt es neben tollen Weinen und Bieren auch „Tinto de Verano“. Dies ist eine leicht bekömmliche Mischung aus Rotwein (Tinto) und Fanta Limón, ideal geeignet für den Sommer (Verano). Einen wunderbaren Ausblick über die Stadt kann man in der Roof-Top Bar „Gau&Café“ im neuen In-Viertel „Lavapies“genießen.

Simmi and nady

Sunnies: Kapten & Son und S. Soliver

Madrid für Mode-Hungrige

Neben kulinarischen Köstlichkeiten ist die Stadt ein kultureller Schmelztiegel, dies spiegelt sich insbesondere in der innovativen, kreativen Fashion-Szene wider. In Madrid kann Frau sich wahrlich zu „Tode shoppen“. Rund um die „Gran Vía“ und die „Puerta de Sol“ reihen sich die großen Kaufhäuser und High Street Labels Tür and Tür. Neben altbekannten spanischen Labels wie ZARA und Mango trifft man auf weitere Ableger der Ortega Familie: Oysho (super toll für die kommende Bikini-Saison), Stradivarius (trendige Shirts und Jacken zum kleinen Preis) und und und. Ruhiger und szeniger geht es in der „Calle Fuencarral“ zu: Dort haben sich viele einheimische Jung-Designer angesiedelt. Besonders gut hat mir das Label HAKEI gefallen: Die Brand besticht durch tolles Design und hochwertige Materialien.

PS: Auch in Sachen Haute Couture hat Madrid viel zu bieten. Stichwort „Pasarela de Cibeles“.

Madrid ich komme wieder 🙂

Schreibe einen Kommentar